Bezahlen in Budapest

Trotz EU-Mitgliedschaft ist Ungarn nicht Teil der europäischen Währungsunion, so dass man in Budapest mit der einheimischen Währung Forint bezahlt. Hier kommt man sich schnell vor wie ein Millionär, da 1 Euro ca 300 Forint entspricht. Der Wechselkurs kam mir teils sehr schwankend vor, so dass ich an einem Tag 320 Forint pro Euro und am nächsten Tag bei der gleichen Bank nur noch 300 Forint pro Euro bekommen habe.

Bezahlen mit Euro

Viele Geschäfte weisen ihre Preise auch in Euro aus und akzeptieren diesen auch als Zahlungsmittel. Hier muss man aber gut rechnen, ob sich das auch lohnt. Teilweise sind die hinterlegten Kurse deutlich schlechter und man macht mit der einheimischen Währung dann doch in vielen Fällen einen besseren Schnitt.

Bezahlen mit Karte

Vieles kann man in Budapest auch problemlos mit der Kreditkarte oder der EC-Karte zahlen. In kleinen Geschäften ist es aber unüblich und es könnte sein, dass es auch mal nicht funktioniert. Vor allem in den Supermärkten und auch an Fahrkarten-Automaten ist das problemlos möglich. Hier sollte man sich aber vorher bei seiner Bank informieren, ob diese dafür vielleicht Gebühren erhebt, denn hier man schnell mal eine große Überraschung erleben, wenn man nach dem Urlaub seine Kreditkartenrechnung studiert und für jede Transaktion 6 Euro abgezogen wurden. Daher lieber vorher genau prüfen, welche Karte man kostenfrei verwenden kann. Ich bin bei der comdirect Bank*  und dort kann ich mit meiner normalen EC-Karte gebührenfrei im Ausland Geld abheben und bezahlen. Etwas weiter unten habe ich mal ein paar Banken rausgesucht, bei denen man ebenfalls kostenlos Geld im Ausland abheben kann.

Direkt bar Bezahlen

Bar zahlen wird in Budapest definitiv bevorzugt. Beim Barzahlen mögen es viele Lokale aber nicht, wenn man mit großen Scheinen zahlt. Auch Automaten streiken hier schnell. Daher sollte man versuchen die großen Scheine im Supermarkt zu lassen, um da dann die kleinere Scheine zu bekommen. Mit einem 10.000 Forint-Schein (ca. 30 €) kommt man hier teils schon schnell an seine Grenzen und gerade in kleineren Läden wird der Schein dann nicht mehr angenommen, da sie nicht wechsel können/wollen.

Banken bei denen man kostenlos im Ausland Geld abheben kann

Wie oben schon angekündigt gibt es in folgendem ein Überblick über Banken, die das kostenlose Abheben von Bargeld im Ausland ermöglichen. Natürlich können Sie auch bei ihrer bisherigen Bank direkt anfragen, ob das Geld abheben mit EC-Karte oder Kreditkarte in Budapest kostenfrei möglich ist. Ist das nicht der Fall lohnt sich vielleicht sogar ein Zweitkonto. Gerade bei Direktbanken findet man sogar häufig Konten ohne Kontoführungsgebühren und hat somit keine zusätzlichen Kosten. Gerade bei den großen bekannten deutschen Banken entstehen häufig zusätzliche Kosten beim Geld abheben im Ausland. Hier ist ein Zweitkonto ggf. eine gute Wahl oder vielleicht sogar ein Anbieterwechsel. Gerade Direktbanken haben mitlerweile einen ganz guten ruf und stehen in Sachen Leistung den Großen kaum noch nach.

!ACHTUNG: Bei den folgenden Infos handelt geht es nur um das Abheben von Bargeld an Geldautomaten im Ausland. Das bezahlen mit Kreditkarte oder Girocard ist bei vielen Banken anders geregelt und kostet meist Gebühren.

comdirect Bank

Wie oben schon erwähnt, kann man bei der comdirect Bank* in Budapest ohne Probleme mit der normalen EC-Karte Geld abheben. Auch gibt es keine Kontoführungsgebühren und eine kostenlose Kreditkarte. Daher habe ich mich damals auch für die comdirect Bank* entschieden. Für andere Auslandsaufenthalte muss man hier aber nochmal genauer hinschauen. Mit der EC-Karte kann man nämlich nur im europäischen Ausland kostenlos Geld abheben. In allen anderen Ländern kann hierzu die kostenlose VISA-Karte eingesetzt werden. Man muss hier immer nochmal genau drauf achten, welche Karte gerade eingesetzt werden kann, um sich unnötige Gebühren zu sparen. Hebt man zum Beispiel in Budapest Geld mit der Kreditkarte ab, kostet dies Gebühren, so wie auch in Deutschland.

Mehr zu Konditionen, Girokonto und kostenlose Kredikarte finden Sie direkt auf der Seite der comdirect Bank*

DKB

Auch bei der DKB* erhält man ein kostenloses Girokonto mit VISA-Karte. Mit der Kreditkarte kann man weltweit kostenlos Bargeld abheben. Bei der DKB* gibt es allerdings eine kleine Einschränkung. Das „weltweit“ gilt nur für Aktivkunden, die einen regelmäßigen Geldeingang aufweisen. Für alle Kunden, die diesen Status nicht inne haben, gilt eine Begrenzung auf den eurompäischen Raum. Da Budapest ja in Europa liegt, kann also jeder Kunde der DKB* dort mit der VISA-Karte kostenlos Geld abgeben.

Mehr zu den Konditionen und wann man Aktiv-Kunde ist und wann nicht, erfahren Sie auf der Seite der DKB* .

norisbank

Auch bei der norisbank kann man mit der Kreditkarte weltweit kostenlos Bargeld abheben. Das funktioniert an allen Geldautomaten mit dem Mastercard-Logo. Die Mastercard gibt es bei der  norisbank kostenlos zum Girokonto dazu. Auch bei der  norisbank gibt es keine Kontoführungsgebühren, so dass sich auch dieses Konto gut für ein Zweitkonto eignet.

Mehr zu Konditionen und Möglichkeiten finden Sie auf der Seite der  norisbank .

Santander

Santander ist einer der wenigen Filialbanken, die das kostenlose Geld abheben mit der Kreditkarte ermöglichen. Mit der VISA-Karte kann man an allen Automaten mit VISA-Zeichen auch in Budapest Geld abheben. Die VISA-Karte erhalten aber nur Kunden mit einem regelmäßigen Geldeingang und positiver Bonität. Als Zweitkonto eignet sich das Girokonto von Santander allerdings nicht, da hier bis zu einem gewissen Betrag Kontoführungsgebühren anfallen.

Mehr dazu finden Sie ebenfalls auf der Website von Santander

ING DiBa

Das Abheben von Bargeld in Budapest geht auch mit einem Konto bei der ING DiBa . Grundsätzlich ist das aber nur im europäischen Ausland möglich. Auch hier geht das Abheben nur mit einer VISA-Karte an allen Automaten mit VISA-Logo. Diese Kreditkarte gibt es aber auch hier kostenlos zum Girokonto dazu. Auch die Kontogebühren entfallen bei diesem Konto, so dass es sich als Zweitkonto lohnen kann.

Weitere Konditionen und Infos zum Geld abheben im Ausland finden Sie direkt auf  ING DiBa

Bei allen oben genanten Banken gibt es kein Limit beim Abheben von Bargeld im Ausland. Bei einigen Banken ist das Abheben auf eine bestimmte Anzahl an Transaktionen beschränkt. Zum Beispiel kann man bei der netbank* mit der Kreditkarte bis zu 5 mal pro Monat kostenlos Bargeld abheben.

!Tipp beim Geldabheben im Ausland
Gerade in Ländern mit anderer Währung wie in Budapest, bekommt man oft die Meldung am Geldautomaten, ob der Betrag sofort in Euro umgerechnet werden soll. Darauf sollten man am besten verzichten, da sonst die von Automatenbetreibern selber festgelegten Wechselkurse gelten. Diese sind meist ungünstiger. Ohne die Umrechnung legt die heimische Bank den tagesüblichen Wechselkurs zugrunde. Damit kommt man in der Regel günstiger beiweg.